Jugendwohngruppe Pegasus

Was erwartet die jungen Menschen bei uns?

Eine wohlwollende, positive Atmosphäre ist uns wichtig, in der sich unsere Jugendlichen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen, Fähigkeiten oder Beeinträchtigungen aufgrund verschiedener psychischer Erkrankungen akzeptiert und angenommen fühlen.Unser Angebot basiert auf Freiwilligkeit. Die Jugendlichen werden in verschiedenen Bereichen unterstützt, wie dem (Wieder-) Erlernen von Alltagskompetenzen, Durchhaltevermögen, sozialem Lernen in der Gruppe, Reflexion der eigenen Gefühlswelt und eigenen Handlungen, sowie der Entwicklung schulischer und beruflicher Perspektiven. Die jungen Menschen erlernen unter fachlicher Anleitung das eigenständige Kochen.

Sie bekommen Unterstützung bei der Gestaltung und Teilnahme am wöchentlichen Frauen- bzw. Männerabend, an der Gruppenkonferenz und regelmäßigen Reflexionsgesprächen. Die Gruppe verfügt über gut eingespielte Mitbestimmungs- und Beschwerdeverfahren, denn die Partizipation der jungen Menschen in allen sie betreffenden Belangen erachten wir als gutes und wichtiges Übungsfeld für die aktive Gestaltung des eigenen Lebens. Der von den jungen Menschen gewählte Heimrat nimmt an den jährlichen überregionalen Treffen in Hessen teil. In unserem arbeitstherapeutischen Angebot, der Arbeitsgruppe, können Jugendliche ihre Fähigkeiten und ihr Durchhaltevermögen ausbauen und im geschützten Rahmen zu mehr Stabilität gelangen.

Eine ausgebildete Reittherapeutin (päd. Mitarbeiterin im Team) bietet den jungen Menschen die Möglichkeit zur Teilnahme an der Reittherapie. Zum Leben in der Gruppe gehören gemeinsame wöchentliche Aktivitäten. Ein- bis zweimal im Jahr verbringen wir mit den Jugendlichen verlängerte Wochenenden außerhalb unserer Einrichtung. In den Sommerferien fahren wir gemeinsam eine Woche in den „Hausurlaub“.  

Die Welt entdecken, Freude erleben, Hobbys entwickeln, gemeinsam aktiv sein, sind genauso Ziele wie die Förderung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Bei Bedarf können die jungen Menschen bis zum Ende der Jugendhilfe bei uns leben. Eine Rückführung in die Familie ist ebenfalls möglich.

Entwachsen die Jugendlichen dem geschützten Rahmen unseres Gruppenalltags, gibt es die Möglichkeit in unserer Trainingswohnung den ersten Schritt in Richtung Verselbstständigung zu gehen. Von dort aus kann ggf. der Wechsel in die eigene Wohnung gestaltet werden. Die Überleitung und Nachbetreuung kann mit delphi 3 erfolgen.

(Flyer Verselbstständigungskonzept des Verbundes)

Wer wir sind

Der Verbund sozialpädagogischer Kleingruppen e.V. ist ein Zusammenschluss von 18 Einrichtungen mit Schwerpunkt im Bereich der stationären und ambulanten Jugendhilfe.

 

 

Kontakt

Verbund sozialpädagogischer
Kleingruppen e.V.
Geschäftsstelle
Querallee 1
34119 Kassel

Tel. 0561 - 978 97 30
Fax 0561 - 978 97 310